Alte und neue Geschichten

Der Fryhof an der Ecke Friedhofplatz und Schmiedengasse lädt mit einem Bistro und einer Lounge Bar zum gemütlichen Verweilen, Geniessen, Feiern und Staunen ein: das Haus ist nebst beliebtem Treffpunkt auch eine historische Perle, die unter nationalem Denkmalschutz steht.

Es sind gleich mehrere Schätze, die im Fryhof von historischer Bedeutung sind. Das Haus ist eine der letzten begehbaren Spätbarockbauten in Solothurn und im Gewölbekeller sind Teile eines der ältesten keltischen Wege der Schweiz zu sehen (gut geschützt unter Glas); Überreste der Castrumsmauer erinnern an die Römerzeit Salodurums und die Mauer aus Solothurner Stein stammt aus dem 17. Jahrhundert. Die Lounge Bar inmitten dieser Zeitzeugen wurde komplett mit Vitra-Möbeln ausgestattet. Diese Kombination aus alt und neu schafft ein Ambiente mit einzigartigem Charakter.

Lounge Bar mit Extras

In der Gewölbekeller-Lounge sind nebst dem Barbetrieb auch zahlreiche Aktivitäten fest eingeplant: Parties, Konzerte, Lesungen, Showauftritte und vieles mehr stehen auf dem Programm. Die Fryhof-Besitzer Ibrahim und Ismail Karakus möchten zudem auch Nachwuchs-Bands eine Plattform bieten, um ihr Können zu zeigen.

Frisches aus der Bistroküche

Während in der Lounge der Barbetrieb im Mittelpunkt steht, wird im Bistro ein ausgewogenes Angebot an Pizzen, saisonalen Salaten und Spezialitäten angeboten, die mit Zutaten aus der Region frisch zubereitet werden.

Fryhof
Schmiedegasse 1, Solothurn
www.fryhof.ch

2018-05-23T08:42:20+00:00 23. Mai 2018|New in Town|Kommentare deaktiviert für Alte und neue Geschichten