Brangers Familienprojekt

Wo einst eine der legendären Schild Villen stand, ist an Grenchens bester Wohnlage die neue Siedlung Gummenhubel entstanden. Die vier Geschwister der Familie Branger sind als Bauherrengemeinschaft verantwortlich für das optisch und qualitativ herausragende Wohnprojekt.

Ein Stück Familiengeschichte

Die vier Geschwister, Fred-Marc, Christoph, Thomas und Reta Branger sind mit ihren Eltern in der ehemaligen Schild-Villa am Gummenhubel aufgewachsen. Dort wo früher die Villa stand, ist nun Neues entstanden. So wurden auf dem oberen Plateau des 7000 Quadratmeter grossen Grundstücks zwei grosszügige Sechsfamilienhäuser gebaut. «Als Erinnerung an die verstorbenen Eltern und aus Respekt zu ihnen wollten wir an diesem Ort etwas ganz Spezielles bauen – und das ist uns gelungen», meint Fred-Marc Branger. «Wichtig war uns die ursprüngliche, parkähnliche Anlage wieder herzustellen und daher auf eine maximale Ausnutzung des Geländes zu verzichten.» Für die Umsetzung Gartenanlage wurde die Firma Rennhard Gartenbau AG beauftragt. Das originale Schmiedeisen-Eingangstor, welches den neu gestalteten Park zur Strasse abtrennt, unterstreicht dies.

Teamwork Branger

Geplant und gebaut wurde die Siedlung Gummenhubel durch das Büro von Fred-Marc Branger und sämtliche Gipser- uns Malerarbeiten wurden durch die Firma Branger-Frigerio + Co. ausgeführt.

www.brangerarchitekten.ch

http://www.branger-frigerio.ch

2018-11-27T10:36:47+00:00 23. Mai 2018|Startklar|Kommentare deaktiviert für Brangers Familienprojekt