In eigener Sache

//In eigener Sache

In eigener Sache

Seit anfangs Jahr führt Esther Luterbacher Graf mit ihrem Team die Geschäftsleitung der Standortförderung espaceSOLOTHURN – die als fusionierter Verein auch Herausgeberin des Magazins Savoir vivre ist. Die neue Standortförderin ist in der Region bestens vernetzt und kennt die Wirtschafts- und Immobilienszene aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Marketing- und Kommunikationsberaterin à fonds. Als Redaktorin des Magazins ist sie zudem mit derArbeits- und Wohnregion Solothurn bestens vertraut.

Esther Luterbacher im Interview:

Viele Leute denken bei «Standortförderung» vor allem an Ansiedlungen von Unternehmen. Stimmt diese Vorstellung?
Das klassische Ansiedlungsgeschäft hat in der regionalen Standortförderung etwas an Bedeutung verloren. Zu unseren Aufgaben gehört klar die Unterstützung der kantonalen Wirtschaftsförderung im Ansiedlungsgeschäft, zum Beispiel bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten. Mit dem regionalen Immobilien-Monitor stellen wir ein wichtiges Werkzeug zur Verfügung. Standortförderung beinhaltet aber vieles mehr.

Woran denken Sie?
Wichtig für unseren Arbeit- und Wohnstandort ist auch die regionale Integration der neuen Unternehmen und deren Fach- und Führungskräfte. Dafür schaffen wir möblierten Wohnraum als Zwischenlösung, bis sich die Fachkräfte definitiv für eine Wohnung oder ein Haus – möglichst in unserer Region – entscheiden. An unseren «Savoir vivre-Clubs» können diese neuen Fach- oder Führungskräfte die Region in entspannter Atmosphäre kennenlernen und sich mit anderen vernetzen. Dieses Angebot nutzen auch viele ansässige Firmen, damit sich ihre neuen Fachkräfte willkommen fühlen und sich vernetzen können.

Zu Ihren Zielgruppen gehören also auch die ansässigen Unternehmen in der Region?
Die bestehenden Unternehmen sind unsere wichtigste Klientel. Ihnen bieten wir mit dem «Innovations-Frühstück» Einblicke in die «Innovations-Geheimnisse» unserer regionalen Firmen, Hintergründe zu aktuellen Themen am «HESO-Talk» oder die Plattform «Neugründer-Challenge». Häufig unterstützen wir Firmen auf der Suche nach neuen Standorten. Es macht Spass, wenn uns innert Tagen ein «Matching» gelingt. Mit dem Online-ImmoMonitor verschaffen wir zudem einen Überblick zu aktuellen Kauf- und Mietangeboten von gewerblichen Flächen oder Objekten. Wer eine Gewerbe-Immobilie anzubieten hat, darf sich deshalb gerne bei uns melden und wir nehmen das Angebot gerne in unseren Immo-Monitor auf.

Die Standortförderung unterstreicht immer wieder die Bedeutung der Gemeinden. Warum sind diese wichtig für Ihre Arbeit als Standortförderin?
Der Erfolg der Region Solothurn als Arbeits- und Wohnstandort ist abhängig vom Erfolg jeder einzelnen der 41 Gemeinden im espaceSOLOTHURN. Wir unterstützen diese Gemeinden mit verschiedenen Angeboten. Diese reichen von Konzepten zur Positionierung bis zum Anlass «Tapis rouge», wo wir jährlich für Investoren, Gemeinden und dem Kanton eine Austausch-Plattform bieten, beispielsweise zu Arealentwicklungen.

2019-06-13T08:24:24+00:00 12. Juni 2019|Neue Perspektiven|Kommentare deaktiviert für In eigener Sache